Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

1. Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Aufträge zwischen der Agentur Seed & Earn und einem Influencer.

Als Influencer gelten alle auf unserer Webseite registrierten natürlichen und juristischen Personen. Dieser Vertrag gilt für die Influencer sowie deren Vertreter.

2.     Zustandekommen eines Vertrages

Die Agentur Seed & Earn AG vermittelt exklusiv Social Media Marketing Kampagnen für den Influencer. Vorbehalten sind Verträge die im Vorfeld dieses Vertrags zustande gekommen sind.

Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für sämtliche Kampagnen, welche über unsere Webseite http://www.kingfluencers.ch abgeschlossen wurden.

Es kommt ein Vertrag zwischen

Seed & Earn AG
Seefeldstrasse 225
8008 Zürich
nachstehend – Agentur – genannt

und

dem Influencer zustande

3. Art und Tätigkeit

Die Agentur vermittelt die Socialmedia Profile des Influencers für Werbezwecke im Rahmen des Agenturvertrages. Der vorliegende Vertrag begründet keinerlei Gesellschaftsform.
Der Influencer erklärt sich hiermit einverstanden exklusiv Werbepostings für die Agentur Seed & Earn AG und dessen Socialmedia Influencerplattform „Kingfluencers“ zu machen. Dies dient dazu Konkurrenzsituationen zwischen Brands, Influencer und Posts zu verhindern. Davon ausgenommen sind bestehende Werbeverpflichtungen des Influencers welche im Dokument „Become a Kingfluencer“ aufgelistet sind. Der Influencer hat Anfragen die nicht über Seed & Earn AG vermittelt werden der Agentur zu melden und gemäss individueller Absprache zu handhaben.

4. Grundsätze der Zusammenarbeit

Die Parteien sind sich darüber einig, dass nur eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit die Erfolgreiche Vermittlung des Influencers fördert. Daher werden die Grundsätze der Zusammenarbeit und aller damit in Verbindung stehenden Aktionen zwischen der Agentur und dem Influencer abgestimmt, wobei auf die individuellen Belange von des Influencers zuvorderst Rücksicht genommen wird.

Die Agentur wird sich nach bestem Wissen und im Bewusstsein ihrer Verpflichtungen aus diesem Vertrag bemühen, eine rechtzeitig im Voraus in Absprache mit dem Influencer vereinbarte Planung zu realisieren. Diese wird unter Berücksichtigung aller relevanten Umstände und Interessen erstellt.

5. Vollmacht

Der Influencer erteilt der Agentur die Vollmacht zum Inkasso der Einkünfte aus vermittelten Aufträgen.

6. Aufgaben und Verpflichtungen der Vertragsparteien

Der Influencer hat alle Aufträge, welche die Agentur im Namen der Influencers abschliesst bzw. gemäss Art. 1 des vorliegenden Vertrages abgeschlossen hat, nach besten Kräften zu erfüllen.

7. Rechte der Parteien

Die Agentur hat das Recht, dem Influencer Werbekampagnen zu vermitteln. Alle Anfragen und Engagements, welche direkt an die Influencer gelangen, werden der Agentur weitergeleitet. Die Agentur ist für die ganze Abwicklung bis zum Vertragsabschluss zuständig.
Die Agentur darf mit dem Namen und den Bilder der Influencer für ihre eigenen Zwecke On- und Offline unentgeltlich werben.

Der Influencer hat das Recht, Werbekampagne abzulehnen, wenn sie ihm nicht entspricht.

8. Vergütungen

Die Agentur ist nach Erbringung der vereinbarten Werbeleistung verpflichtet die vereinbarte Gage zu entrichten.

Die Agentur wird innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der Einnahmen abrechnen und ausbezahlen.
Die Agentur erkennt an, dass sie jeweils selbst ihre Steuern aus Einnahmen zu entrichten hat.
Der Influencer erkennt an, dass sie für Einnahmen, jeweils selbst sämtliche Kassenbeiträge an Sozialversicherungen sowie allfällige Beiträge an Vorsorgeeinrichtungen durch sie persönlich im Sinne einer selbständigen Erwerbstätigkeit anmeldet und abrechnet.
Ebenso verpflichtet sich der Influencer, sich ausreichend zu versichern, so dass sie keinerlei Schadenersatz/Regress aus allfälligen Versicherungsansprüchen gegenüber der Agentur geltend machen kann.

9. Haftung

Die Agentur haftet für die Zahlungsunfähigkeit eines Kunden nur, wenn sie grob fahrlässig dessen Zahlungsunfähigkeit oder Zahlungsunwilligkeit kannte oder hätte kennen müssen oder letztere nachweislich grob fahrlässig verursacht hat. Führt ein grob fahrlässig vertragswidriges Verhalten des Influencers zu einer Minderung oder Verweigerung der Vergütung durch den Kunden, oder verweigert der Influencer die Einhaltung der Bestimmungen dieses Vertrages, haftet der Influencer für die Zahlung. Der Influencer haftet hierbei auch für eventuelle Schadenersatzansprüche des Kunden.

10. Medienverlautbarungen, Verschwiegenheit

Beide Parteien sind gehalten, Informationen über die Agentur nur mit ausdrücklichem Einverständnis der anderen Partei an Drittpersonen, insbesondere an Mitbewerber, die Presse und Medien, zu geben.

11. Vertragsdauer

Vorliegender Vertrag gilt ab Datum der Unterschrift unbefristet.

Die Kündigungsfrist beträgt drei Monate.

Eine fristlose Kündigung setzt in jedem Fall voraus, dass die kündigende Partei die andere Partei schriftlich abmahnt und auffordert, den vermeintlichen Grund zur fristlosen Kündigung des Vertrages zu beseitigen.

12. Allgemeines

Verstösst der Influencer gegen die Verpflichtungen aus diesem Vertrag, so kann die Agentur den Vertrag fristlos kündigen.

Für den Fall, dass das Management ihre Gesellschaftsform ändert oder sich an einer anderen Gesellschaft beteiligt, behält dieser Vertrag seine Gültigkeit, wenn garantiert ist, dass der Geschäftsführer, Fabian Plüss weiterhin federführend für die Werbevermittlung der Influencers zuständig ist.

13. Anwendbares Recht

Die Parteien vereinbaren, dass für sämtliche Ansprüche aus diesem Vertrag schweizerisches materielles Recht zur Anwendung kommt. Gerichtsstand ist Zürich.

14. Schlussbestimmungen

Änderungen dieser Vereinbarung bedürfen ausschliesslich der Schriftform.

Seed & Earn AG
Zürich, 08.11.2015